English EN |  Hrvatski HR |  Deutsch DE

Zentralregion von Montenegro

Wenn Sie die Küste in Richtung Festland verlassen, erreichen Sie bald die montenegrinische Zentralregion, das Hinterland des Dinarischen Karstes, das meist auf einer Höhe von 1.000 Metern über dem Meeresspiegel liegt und in einigen Teilen bis 2000 Meter steigt wie die Gebirge Orjen (1894 m ) und Lovćen (1749 m).

Nationalpark Lovćen

Der Berg Lovćen ist Teil des Nationalparks Lovćen, der nach ihm benannt wurde. Aufgrund seiner natürlichen Eigenschaften wurde dieses 6400 ha große Gebiet im Jahr 1952 zum Nationalpark erklärt. Der Park zeichnet sich durch außergewöhnliche geographische Phänomene und eine reiche Flora und Fauna aus. Es gibt 1158 Pflanzenarten, von denen vier endemisch sind. Aber die schönste Attraktion des Parks ist das Mausoleum Njegoš, das Grabmal des Nationalhelden Petar II. Petrović Njegoš, das sich auf einem 1.647 m hohen Berggipfel befindet und einen atemberaubenden Blick auf den Park, die Boka Kotorska und sogar den Skadar See an klaren Tagen anbietet.

Nationalpark Skadar See

Der nächste Nationalpark der sich in der zentralen Region Montenegros befindet, ist Balkans größter und sogar einer der größten Seen Europas, der Skadar See. Er liegt im Süden Montenegros an der Grenze zu Albanien und ist Europas größtes Vogelschutzgebiet mit einer Anzahl von 270 Vogelarten, für Vogelbeobachter ein wahrer Himmel. Aber es gibt auch genug Fischarten, sogar Salzwasserfische, die von der Insel Ada Bojana heraufschwimmen. Am See gibt es 50 Inseln, und auf einigen von ihnen befinden sich alte Festungen und Klöster. Vom Skadar See fließt der Fluss Bojana, der 30 km weiter in die Adria mündet.

Die Städte der Zentralregion

Nördlich des Skadar Sees liegt Montenegros Hauptstadt Podgorica. Podgorica ist eine moderne Industriestadt, ein politisches und wirtschaftliches Zentrum, in dem das Drittel der Bevölkerung Montenegros lebt. In Podgorica gibt es nicht viel, was sie den Touristen anbieten können, mehr Geschichte und Kultur findet man in der ehemaligen Hauptstadt Cetinje, die für den Widerstand gegen die osmanischen Invasoren berühmt ist und immer ein Ort ist, der Montenegro und seinen Kampfgeist für die Freiheit repräsentiert.